Suche

Inhalt

Wer ist der Namensgeber unserer Schule?

  Albert Gutzmann wurde am 19. Dezember 1837 im
heutigen Polen geboren. Nach Ausbildung und Studium arbeitete er zunächst als Lehrer.

Im Jahre 1865 machte er eine Ausbildung für die besondere, schwierige Arbeit mit Gehörlosen in der Schule.

1873 zog er mit seiner Familie nach Berlin und wurde Taubstummenlehrer an der neu gegründeten städtischen Taubstummenschule. Dort war er dann von 1887 bis 1910 als Direktor tätig.

1884 begann Gutzmann als Sprachheillehrer mit seiner Therapiemethode andere Lehrer auszubilden.

Durch Gutzmanns Wirken wurden im Jahre 1886 erstmals 155 000 Berliner Schulkinder auf Sprachstörungen überprüft und dabei 1 550 Kinder mit Sprachbehinderungen erfasst.
 
  Albert Gutzmann hatte großen Einfluss auf die Entwicklung des Sprachheilwesens im 20. Jahrhundert.

So studierte sein Sohn, Hermann Gutzmann, Medizin und begründete später das medizinische Fachgebiet Phoniatrie.

Gemeinsam mit ihm gab Albert Gutzmann ab 1891 die medizinisch-pädagogische Monatsschrift für die gesamte Sprachheilkunde heraus.

Albert Gutzmann starb am 27. Mai 1910 am Teupitzer See in der Nähe von Berlin.
Zum Seitenanfang springen