Suche

Inhalt

Unser Graffiti – Projekt (Klasse 10)

Geldsuche

Nachdem die Klasse 10 im vorigen Schuljahr zum ersten  mal mit Sebastian Koeplin eine Graffiti – Wand in unserer Schule gestaltet hatte, wollten wir unbedingt auch so ein Projekt durchführen.

Deshalb haben unsere Mitschüler Melanie und Marco zusammen mit unserer Sozialarbeiterin Frau Brühne unser geplantes Projekt bei einer Veranstaltung der Kinder- und Jugendjury vorgestellt, um Geld dafür zu erkämpfen.
Es war schwierig, die Veranstalter von unserem Vorhaben zu überzeugen, weil auch andere Schulen und Gruppen Geld für ihre tollen Projekte brauchten.

Schließlich wurden die Gelder unter allen Antragstellern gerecht aufgeteilt. Jetzt konnten wir unser Projekt endlich starten. Wir meldeten uns bei „Basti“ und er war gern bereit, wieder ein Projekt in unserer Schule durchzuführen.

Thema: Verantwortung für die Zukunft tragen

Am ersten Tag erfuhren wir von „Basti“ viel über die Entstehung der graffiti – Bewegung und auch über rechtliche Probleme, die entstehen, wenn man illegal Wände besprüht.

Bevor wir mit der Arbeit an der Schulwand begannen, überlegten wir genau, was wir mit unserem Bild unseren Mitschülern sagen wollten.

Unsere Idee war, die Zukunft für die Welt zu sein !
Schnell wurde uns klar, dass man dafür auch etwas tun muss: Verantwortung tragen, sich für Toleranz und Frieden einsetzen, für Gerechtigkeit sorgen, die Umwelt schützen und sich bemühen zu lernen.

Mit Klick auf "Lesen" zeigen wir Ihnen den Projektablauf in Bildern.

Zum Seitenanfang springen